Global Nuclear Disarmament Fund

Aktuelles


GNDF International

 

 

Abschluss einer historischen Vereinbarung zur Erleichterung der Zerstörung von Kernwaffen

Sonderpressekonferenz
Ort: Hauptsitz von ROSATOM in Moskau, Russische Föderation
DATUM: MONTAG, 22. Mai
UHRZEIT: 10.00 Uhr

Nach fast zwei Jahren unermüdlicher Verhandlungen, endloser harter Arbeit und Unterstützung durch zahlreiche freiwillige Helfer aus aller Welt sind wir nun voller Hoffnung und Freude. Zum ersten Mal ist der Traum von einer Beteiligung der Öffentlichkeit am Abbau und der Zerstörung von Kernwaffen Wirklichkeit geworden. Am 22. Mai 2006 wurde im allgemeinen Hauptsitz der russischen Agentur für Atomenergie „Rosatom” ein vom GNDF ausgehandeltes Protokoll über die Zusammenarbeit bei der Erleichterung von Programmen zur Zerstörung von Kernwaffen und ihren Trägern unterzeichnet.

Nach der Unterzeichnung des Vertrages durch die Führung des Public Council der Agentur für Atomenergie der Russischen Föderation und des Global Nuclear Disarmament Fund wurde in einer 90- minütigen Fragerunde Auskunft über zahlreiche Einzelheiten des historischen Ereignisses gegeben.
Als erste symbolische Rate zum Auftakt der weltweit ersten staatlich unterstützten Beschleunigung des Abbaus und der Zerstörung von Kernwaffen und Atom-U-Booten übergab Matt Taylor, General Director des GNDF, dem Rosatom-Mitarbeiter Igor Konyshev einen Scheck in Höhe von 100.000 US-Dollar.

Worum geht es?
Der weltweit erste “Öffentliche Fonds” und ein Protokoll über eine Zusammenarbeit – ein Schritt zu einem beispiellosen internationalen Abkommen zur Ermöglichung einer „Beteiligung der Öffentlichkeit“ an der Zerstörung von Kernwaffen. Der Global Nuclear Disarmament Fund ist der erste weltweite Fonds, der eingerichtet wurde, damit Menschen überall dabei helfen können, Kernwaffen abzubauen und zu zerstören. Damit können sich Weltbürger zum ersten Mal direkt für die Sicherheit zukünftiger Generationen und gegen den Gebrauch von Kernwaffen einsetzen.

22. Mai 2006 – Während der feierlichen Unterzeichnung des Protokolls und Memorandums über die Zusammenarbeit mit der Führung des Public Council der Rosatom, das eine beispiellose Beteiligung der Öffentlichkeit an der Zerstörung von Kernwaffen ermöglichen wird, wurde eine vom GNDF ausgehandelte historische Vereinbarung zur Erleichterung der Zerstörung von Kernwaffen und ihren Trägern veröffentlicht.
Dieses Ereignis leitet eine neue Ära ein, die durch die beispiellose öffentliche Beteiligung an der Überwindung der Auswirkungen des nuklearen Wettrüstens gekennzeichnet ist. Im Anschluss an die Unterzeichnung des Protokolls wird ein Vertrag zwischen dem GNDF und der russischen Agentur für Atomenergie abgeschlossen oder von letzterer autorisiert werden. Durch diesen Vertrag können öffentliche Zuwendungen direkt der Umsetzung des Programmes „Industrielle Entsorgung von Waffen und Kriegstechnik von 2005 bis 2010“ der russischen Föderation zugute kommen.


(von links nach rechts: Roman Dolgov - GNDF Russland, Igor Konyshev, Matt Taylor, Sergei Baranovshy, Shingo Kanaoya – GNDF Japan)

Der stellvertretende Vorsitzende Prof. Sergei Baranovsky sowie der Vorstandssekretär und Berater des Vorsitzenden der russischen Agentur für Atomenergie Sergei Konyshev werden das Protokoll im Namen des Public Council der russischen Agentur für Atomenergie unterzeichnen.

Für den GNDF unterzeichnen Matt Taylor, General Director des US-amerikanischen GNDF, Shingo Kanaoya, Council Member des GNDF in Japan, sowie Sergei Kolesnikov, Akademiemitglied und stellvertretender Vorsitzender des Duma- Komitees der Russischen Föderation für Bildung und Wissenschaft.

FAQ:

Durchschnittliche Kosten für die Demontage einer Kernwaffe: 100.000 US-Dollar
Wie viele Kernwaffen gibt es auf der Welt? Etwa 50.000

Was passiert mit dem durch das GNDF-Programm extrahierten Plutonium und hochangereicherten Uran?: -Alle waffenfähigen Stoffe werden heruntergemischt, als handelsüblicher Brennstoff in zivilen Atomkraftwerken benutzt und verbrannt, um saubere Energie zu liefern, dabei wird die vollständige Zerstörung jedes Gramms sichergestellt. (Wir werden mit Freude das ‘Megatons to Megawatts’-Programm unterstützen.)

80% -der Bevölkerung überall auf der Erde sind für die vollständige Zerstörung aller Kernwaffen. Und dies ist der erste Schritt zur Realisierung dieses Ziels.
Durch das unterzeichnete Abkommen ist der GNDF zudem die einzige Quelle nichtradioaktiven Metalls aus Kernwaffen, das für den öffentlichen Verbrauch bestimmt ist. Dieses Metall wird an Modedesigner und Bekleidungshersteller überall auf der Welt verteilt, die damit überall verfügbare Produkte herstellen, die eindeutig als aus Kernwaffendemontagen stammend gekennzeichnet sind. DIE VERKAUFSERLÖSE FLIESSEN DIREKT IN DIE DEMONTAGE WEITERER KERNWAFFEN. Damit geben wir allen Menschen die Möglichkeit, an dem Programm teilzunehmen und es zu unterstützen.

Global Nuclear Disarmament Fund
One Market Street, Spear Tower Building Suite 3600. San Francisco CA, 94105. USA

Copyright(C) 2008 Global Nuclear Disarmament Fund. Alle Rechte vorbehalten.

Global Nuclear Disarmament Fund English Japanese Chinese French Spanish Korean German Russian Arabic