Global Nuclear Disarmament Fund

GNDF International

 

 

Gilroy Dispatch, Dienstag, 19. Juli 2005

Gilroy Dispatch

Gedenkflamme erleuchtet Hollister

Dienstag, 19. Juli 2005
Von Erin Musgrave

Hollister -

Im Zeitalter der terroristischen Bedrohung, der höchsten Alarmbereitschaft und von Selbstmordanschlägen brachte eine Gruppe buddhistischer Mönche am Montag ihren Kampf gegen Massenvernichtungswaffen und Ignoranz in Form einer Gedenkflammenwanderung in die Straßen von Hollister.

Vier Mönche und eine Handvoll Befürworter wanderten den Highway 25 entlang und durch die Innenstadt; sie trugen eine rote Laterne mit sich, in der seit dem Atombombenangriff auf Hiroshima in Japan vor 60 Jahren eine Flamme brannte.

Laut der Internetseite der Gruppe wurde die Flamme, die aus der Asche der Stadt Hiroshima entzündet wurde, in den vergangenen sechs Dekaden in Japan erhalten, um schließlich im kommenden Monat gelöscht zu werden, wenn die Mönche ihr Ziel erreicht haben.

Die Gruppe, die ihre dreieinhalb Wochen lange Wanderung am Samstag in San Francisco begann, wird drei Staaten durchqueren und beinahe 2 500 Kilometer zu Fuß hinter sich bringen, bevor sie ihr Ziel, das Trinity-Testgelände in New Mexico erreichen wird, wo am 16. Juli 1945 die weltweit erste Atombombe gezündet wurde. Laut des Soto-Zen-Mönchs Keigaku wollen die Mönche ihr Ziel am 9. August erreichen – dem 60. Jahrestag des Atombombenabwurfs der „Fat Man“ auf Nagasaki.

„Indem wir die Flamme zurück an den Ursprung (der Bombe) bringen, beenden wir den Zyklus, der vor 60 Jahren begonnen hat. Und es schafft ein Bewusstsein für das, was damals geschehen ist“, erklärt Keigaku. „Durch die Wanderung kann ich in mich gehen und sehen, was ich habe – mich fragen, was ich in diese Welt zu bringen hoffe: nämlich Frieden, Mitgefühl und Akzeptanz.“

Keigaku lebt bereits seit 19 Jahren in San Francisco, aber drei seiner Begleiter, alle in ihrer traditionellen Bekleidung, reisten aus Japan an, um an dieser Wanderung teilzunehmen.

Linda Roma, Bewohnerin von Morgan Hill, arbeitet im Landwirtschaftsministerium in Hollister und begleitete die Gruppe am Montag Nachmittag entlang des Highway 25 in Höhe der Hudner Lane..

Sie nahm sich die Zeit, eine Weile mit der Gruppe zu wandern, weil sie an deren Sache glaubt.

„Ich hoffe, dass die Leute dadurch verstehen, dass Frieden eine Möglichkeit ist“, sagte Roma. „Frieden beginnt genau hier in Hollister, in unserer Nachbarschaft.“

Gilroy Dispatch

Global Nuclear Disarmament Fund
One Market Street, Spear Tower Building Suite 3600. San Francisco CA, 94105. USA

Copyright(C) 2008 Global Nuclear Disarmament Fund. Alle Rechte vorbehalten.

Global Nuclear Disarmament Fund English Japanese Chinese French Spanish Korean German Russian Arabic